Archiv

Bauernmuseum Blankensee

Drei Götter in Blankensee

Sind Sie schon einmal auf dem Alten Mark in Potsdam gewesen? Dort findet sich die gewaltige Nikolaikirche mit ihrer imposanten Kuppel und auch das eindrucksvolle Ensemble des Alten Rathauses. Zu diesem Ensemble gehört auch das sogenannte Knobelsdorffhaus – das Haus ganz rechts in der Reihe, welches nicht nur nach dem Architekten und Baumeister Georg Wenzelslaus {…}

mehr lesen

Der besonders frühe Vogel

Es ist Mai – und vermutlich ahnen Sie es schon: Es ist wieder ein Gartenbewohner, den ich ihnen als „Objekt des Monats“ näher bringen möchte. Nach den Schwalben im letzten Jahr, fiel die Wahl in diesem Jahr auf einen Vogel, der nicht nur in fast allen Orten unserer Umgebung anzutreffen ist, sondern auch regelmäßig als sogenannter {…}

mehr lesen

Ganz von der Rolle

Die Geschichte des „stillen Örtchens“ ist eine spannende. Jeder benutzt es, und trotzdem redet man nicht unbedingt darüber. Interessant ist, dass dieser Ort der Notdurft in unserem Bauernhaus-Museum grundsätzlich nur von Kindern vermisst wird. Die ganz mutigen unter ihnen fragen dann auch nach, „wo denn eigentlich der Bauer auf’s Klo gegangen ist?“ {…}

mehr lesen

Kleiner Funke und großes Feuer

Unser Bauernhaus-Museum ist ursprünglich kein Ort von molliger Wärme und hellem Leuchten. Es gab nur eine Feuerstelle und Licht war dort, wo man es mittels Kienspanhalter brauchte und hintrug. Überhaupt war in Anbetracht der feuergefährdeten Wohnstätte mit offenem Feuer sehr vorsichtig umzugehen. Trotzdem bedeutete brennendes Feuer Überleben und natürlich Licht. {…}

mehr lesen

Der Barockgarten: Gartenkunst in Reih und Glied

Wenn ihr euch bei euren Spaziergängen inmitten von akkurat geschnittenen Hecken, Wegen – gesäumt von Buchsbäumen und symmetrischen Beeten – wiederfindet, dann habt ihr einen Barockgarten betreten. Dieser streng geometrisch gegliederte Gartenstil entstand im 17. Jahrhundert in Frankreich und fand mit der Zeit seinen Weg nach Deutschland. {…}

mehr lesen

Das „Objekt“ des Monats Februar 2022

Liebesbeweise und Besitzhierarchien – Das „Objekt“ des Monats Februar im Bauernmuseum Blankensee. Hand aufs Herz – haben sie dran gedacht? Haben sie Pralinen, Blumen und andere Liebesbeweise verschenkt oder gar selbst am 14.Februar bekommen? Auch wenn die Meinungen variieren, ob und in wel- cher Form man an diesem Tag seine Zuneigung anderen gegenüber zum Ausdruck bringen kann {…}

mehr lesen

Wilde Jagd und finstere Mächte

Das alte Jahr ist vorbei, wir lassen angenehme und weniger schöne Momente hinter uns. Dazu mischt sich auch das behagliche Gefühl, der aufregenden Weihnachtszeit entronnen zu sein. War ihnen um den Jahreswechsel bewusst, dass die Zeit zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag die zwölf heiligen Nächte um- spannt, die uns heutzutage als „Rauhnächte“ bekannt sind? {…}

mehr lesen

Weißes Gold und starke Oberarme

Wenn man sich in die Zeit fehlender Küchenmaschinen, Edelstahlschüsseln oder Koch-Apps zurückversetzen möchte – die Zeitmaschine für diese Reise gibt es schon! Kommen sie ein- fach in unser Bauernhaus-Museum und schauen sie sich gründlich in der Schwarzen Küche um. Häufig kommt bei den Gästen die Frage auf, WIE denn eigentlich gebacken wurde – es gibt ja nur die offene Feuerstelle. {…}

mehr lesen

Aus dem Mustopf gekommen

Ich weiß, der November ist nicht der typische Monat für die Ernte der „Bauernpflaume“. Das ist eher der September, aber damals hatten wir damit zu tun, uns in die Nesseln zu setzen. Nun, ein Rückblick auf Sonnenschein, reifes Obst und das Anlegen von Vorräten für die kalte Jahreszeit ist doch gerade jetzt noch einmal sehr schön. {…}

mehr lesen