Archiv

Bauernmuseum Blankensee

Blinde Passagiere in Nadelstreifen

Kein Gemüse, eher Nachtschattengewächs und des Deutschen beliebteste Hackfrucht: Was wären wir ohne die unterirdische Knolle, die noch im 17. Jahrhundert den fröhlichen Namen „Tartuffel“ trug? {…}

mehr lesen

Erst kneten, dann backen

Ich habe am Wochenende Teig geknetet und Brot gebacken. Das mache ich öfter mal, wenn die ganze Familie Appetit auf ein frisches Brot hat und ich ein wenig Entspannung brauche. Beim ausgiebigen Kneten des Teiges kann man wunderbar nachdenken. {…}

mehr lesen

Tritt ein, bring Glück herein

Auch wenn sie als Gäste in unserem Museum im Grunde immer einen Fuß in der Tür haben, so können sie derzeit leider nicht einmal durchs Hintertürchen eintreten, denn unser Haus hat noch immer geschlossen. Da möchte man vor lauter Enttäuschung am liebsten mit den Türen knallen. {…}

mehr lesen

Mit und ohne blassen Schimmer

Die wirklich dunkle Jahreszeit ist angebrochen, und wir befinden uns mitten in der Adventszeit. Uns treibt das Bedürfnis nach Harmonie und Gemütlichkeit in die Stuben, und mitten in die Insel der Ruhe stellen wir uns kleine Lichter. {…}

mehr lesen

Essen, was auf den Tisch kommt

Wir sind mitten in der nasskalten Jahreszeit angekommen. Es wird draußen zunehmend ungemütlich, irgendwie denkt man verstärkt über warme Suppen und leckeres Essen im Allgemeinen nach {…}

mehr lesen

Unter jedem Dach ein Ach – Teil 2

Die Dachsanierung jährt sich in diesem Oktober zum dritten Mal. Vor einem Jahr – zum zweijährigen Jubiläum – beschäftigten wir uns in einem ersten Teil aus gegebenem Anlass mit der historischen Entwicklung und Bedeutung des Dachs {…}

mehr lesen

Damen im fortgeschrittenen Alter

Für den Bauern beginnt in der Regel im September die Kartoffel- und Rübenernte. Wenn das Wetter nicht mitspielt oder die Feldfrüchte noch nicht die gewünschte Größe erreicht haben, bleiben sie auch noch bis Ende des Monats in der Erde {…}

mehr lesen

Gerührt oder geschüttelt

Als ich heute kurz nach Tagesanbruch vom Melken der Kühe kam, hatte ich es zusammen mit dem Ertrag des gestrigen Tages auf stolze 21 Liter Milch gebracht. Das wird nun reichen, um auf gut ein Kilo Butter für den Verkauf zu kommen. {…}

mehr lesen